“Stay Inspired: Mit Leidenschaft zum Erfolg” (Leseprobe #1)

Einführung

Künstler bringen Licht in unsere Welt, und dieses Licht müssen wir jetzt mehr denn je erstrahlen lassen. Unsere Arbeit besitzt das große Potenzial, kulturelle Unterschiede zu überwinden und die Gesellschaft zu verändern. Du bist unsere einzige Hoffnung!

Du bist hier, weil du den brennenden Wunsch verspürst, etwas Wichtiges zur Welt beizutragen. Etwas, das die Welt sehen, hören, berühren oder tun muss. Etwas, das durch dich hindurch wirkt und das du teilen sollst. Etwas, das wahrscheinlich den Verlauf deines Lebens und auch des Lebens anderer Menschen verändern wird, und sei es auch nur für einen Moment.

Du denkst vielleicht nicht, dass das, was du tust, revolutionär ist. Vielleicht ist es das auch nicht – oberflächlich betrachtet. Als Kreativunternehmer, der seinen Lebensunterhalt verdient, indem er seiner Leidenschaft nachgeht, gehörst du zu den oberen Zehntausend. Diese Gruppe ist so klein, dass deine bloße Existenz, also allein die Tatsache, dass du jeden Morgen aufwachst und versuchst, dein Leben zu leben, von Bedeutung ist. Denn die meisten Menschen haben nicht den Mut dazu. Sie trauen sich aus vielen verschiedenen Gründen nicht, das Risiko einzugehen und etwas zu tun, wofür ihr Herz wirklich schlägt: Es ist beängstigend, es ist unpraktisch, es reicht nicht zum Auskommen, es ist unsicher und es besteht die Gefahr, zu scheitern, um nur ein paar zu nennen.

Weil du das wagst, ermöglichst du anderen, ebenfalls zu tun, was sie tun möchten

Denk mal darüber nach: Würden nur ein paar wenige, gleichgesinnte Menschen Bücher und Drehbücher verfassen, bildende Kunst schaffen, Musik produzieren und Fotografien veröffentlichen, wie viele Stimmen würden dann nicht repräsentiert und gehört werden?

Bist du von allem, was politisch vor sich geht, begeistert? Findest du es toll, wie die Welt dich aufgrund deines Geschlechts, deiner Ethnie, deines Alters und so weiter abstempelt? Wenn du nicht geradezu begeistert vom Status quo bist, dann ist es an der Zeit, etwas zu unternehmen. Beteilige dich so am gesellschaftlichen Diskurs, dass es für andere sichtbar ist. Die Betonung liegt auf sichtbar. Bring deine Arbeit und deine Stimme an die Öffentlichkeit. Verschaff dir Gehör. Die Welt braucht dich.

Die Wahrheit ist, dass die meisten von uns nicht zufällig hier gelandet sind. Du bist kein Kreativunternehmer geworden, weil es die einfachste Lösung war. Es war nicht der leichte Weg, sondern das, was du einfach tun musstest. Das bedeutet, dass du den „sicheren“ Weg der Unternehmenswelt, also per Definition das klassische Angestelltenverhältnis im Büro oder einen anderen konventionellen Karriereweg, nicht einschlagen konntest oder wolltest. Für jemanden anderen und einen anderen Zweck zu arbeiten, war nichts für dich.

Du hast eine Bestimmung und eine Vision,

die so deutlich ist, dass du bereit warst oder bist, dein sicheres Leben zu riskieren, um genau das zu tun, was du machst. Denk mal darüber nach. Es ist ziemlich beeindruckend, wenn man sich überlegt, welches Risiko du eingegangen bist, um hierher zu kommen. Es widerspricht dem gesunden Menschenverstand. Es widerspricht sogar Darwins Evolutionstheorie. Du hast dich für die Ungewissheit entschieden, um deine Lebensaufgabe zu erfüllen. Erinnere dich immer daran. Vielleicht hast du die Ungewissheit, vielleicht ist sie der Teil deines Lebens als Kreativunternehmer, den du am wenigsten schätzt, aber letztendlich hast du sie der Sicherheit vorgezogen.

Ich erinnere mich noch daran, wie ich in New York mit einem der besten, sogar mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Magazine an einer Besprechung zur Prüfung meines Portfolios teilgenommen habe: National Geographic. Die damalige Bildredakteurin hatte noch nie eine weibliche Architekturfotografin getroffen. Wir schrieben das Jahr 2013 – nicht etwa 1913. Kannst du dir das vorstellen? Ich konnte es nicht.

Außerdem konnte ich nicht glauben, dass sie den Mut hatte, zuzugeben, dass sie, obwohl sie für das kosmopolitische Fotoportal eines der besten Magazine weltweit arbeitete, noch nie dieser Kombination aus Geschlecht und Beruf begegnet war. Es hat mich schockiert. Und nicht, weil ich dachte, dass Frauen nun mal keine Architektur fotografieren könnten; natürlich können wir das. Sondern weil es bedeutete, dass nur so wenige Menschen dazu bereit waren, einen Schritt nach vorn zu machen, sich ihrem Leben zu stellen und ihren Berufsweg einzuschlagen. Das ist ein rückschrittliches Vorgehen und bedeutet insbesondere bei Künstlern eine riesige Beschränkung der Welt, in der wir leben.

Ein Künstler oder ein kreativer Mensch zu sein ist ein Privileg

Mit unserer Gabe und dem Glück, das wir hatten, geht eine Verpflichtung einher. Eine Verpflichtung, die so wenige von uns, die wir in der westlichen Welt leben, wirklich verstehen. Es ist die Pflicht, die Geschichten dieser Welt aus unserer Perspektive zu erzählen. Es ist die Pflicht, die Vereinheitlichung der Medien zu bekämpfen und sie neu und demokratisch auszurichten. Es ist die Pflicht, jeden Tag präsent zu sein und unser Bestes zu geben.

Das soll nicht heißen, dass es einfach ist, aber es muss auch nicht zwangsläufig schwer sein. Ist es aber ungewiss? Ja. Gibt es Stolpersteine, wenn man sie am wenigsten erwartet? Ja. Braucht man dazu haufenweise Zuversicht, Mut und Neugierde? Ja. Ist es machbar? Auf jeden Fall.

Mein Ziel ist es, dir ein Rahmenkonzept zu bieten, das dir emotionale Unterstützung geben und dich auf dem Weg zum Erfolg unterstützen soll. Ich hoffe, dieses Buch inspiriert dich dazu, in deinen kreativen Gehversuchen den nächsten Schritt zu tun, oder lässt dich zumindest wissen, dass du dabei nicht allein bist. Deine Schwierigkeiten sind unser aller Schwierigkeiten. Deine Erfolge sind unser aller Erfolge. Deine Fehler sind auch unsere Fehler.

Du bist vielleicht in der Situation, dass du in deinem Brotjob gefangen bist und noch nicht den Schritt wagst, hauptberuflich das zu machen, was du wirklich tun möchtest. Vielleicht hast du diesen Schritt schon gemacht, kämpfst aber jetzt damit, neue Kunden zu gewinnen und Monat für Monat schwarze Zahlen zu schreiben. Du hast vielleicht genügend Kunden gewonnen und deine Aufträge erledigt, wartest jetzt aber seit Ewigkeiten darauf, bezahlt zu werden. Deine Kunden haben vielleicht bezahlt, sind aber in der Regel Eintagsfliegen, wankelmütig oder versuchen ständig, noch „bessere“ Konditionen auszuhandeln. Langsam fragst du dich, ob die Unternehmenswelt alles in allem so schlecht war. Zumindest gab es gratis Kaffee und Snacks, die regelmäßig von jemand anderem als dir selbst nachgefüllt wurden. Oder du steckst vielleicht einfach irgendwo mittendrin fest – du bist mehr oder weniger erfolgreich, weißt aber nicht, wie lange das andauern wird und kannst dich nicht dazu aufraffen, dich endgültig vom Sofa zu verabschieden und es wirklich so engagiert anzugehen, dass du langfristig Erfolg haben kannst.

Es gibt viele Dinge, die ich auf meiner Reise als freiberufliche Künstlerin gern früher gewusst hätte. Nachdem ich sowohl Führungskräfte als auch erfolgreiche Freiberufler in kreativen Branchen genau beobachtet habe, konnte ich analysieren, was nötig ist, um die Kurve zu kriegen und in einer Welt durchzuhalten, in der es scheint, als folge der Erfolg keiner Regel und als gäbe es kein greifbares Erfolgsrezept. Wir werden uns direkt ins Getümmel stürzen und uns mit den häufigsten Herausforderungen beschäftigen, denen sich Kreativunternehmer stellen müssen.

Wir werden analysieren, was wirklich nötig ist, um nach oben zu kommen – und um auch dort zu bleiben.

(ENDE der EINFÜHRUNG)

(weiter zu Kapitel 1: Tritt Deiner Angst in den Hintern…)

Zur Buchbestellung!


Buch Jill Paider Stay Inspired: Mit Leidenschaft zum ErfolgStändig werden wir von anderen beurteilt und mit Ratschlägen versorgt wie wir unser Leben führen sollen – besonders dann, wenn wir uns beruflich selbst verwirklichen, aus dem Hamsterrad ausbrechen oder die eigenen Träume verfolgen wollen. Die selbstgesteckten Ziele werden von allen Seiten beäugt und kritisiert, bis man am Ende vollkommen verunsichert ist und an sich selbst zweifelt. Man fühlt sich überfordert, unproduktiv und völlig gestresst. Schluss damit!

Stay Inspired! zeigt dir, wie du deine Ziele wieder in den Fokus rücken und deine Pläne und Träume verwirklichen kannst. Die renommierte Fotografin und Bestsellerautorin Jill Paider hilft dir, mit Druck umzugehen und deine Kreativität und Produktivität auch in finanziell schwierigen Zeiten aufrecht zu erhalten. Außerdem lehrt sie dich „Nein“ zu sagen und vor allem: Wie du mit Leidenschaft zum Erfolg gelangst und deinen Traum verwirklichst.

Mehr zu Stay inspired im Interview mit Jill Paider.

Zur Buchbestellung!


Storyvents Autorin Jill Paider Interview Stay Inspired

Jill Paider

Jill Paider ist eine preisgekrönte Fotografin und Kreativdirektorin. Sie hat in mehr als 100 Ländern gearbeitet und sich auf visuelle Geschichten über Architektur, Design, Reisen und Gastronomie spezialisiert. Sie hat einen Master in Weltpolitik von der London School of Economics und ein Diplom der University of Arts in London. Im Jahr 2014 erhielt sie als erste Architekturfotografin ein Fulbright Stipendium vom Department für Bildung und Kultur des US-Außenministeriums.

Paider hat 15 Kunstfotografie Bücher veröffentlicht unter anderem: Design + Destination, The Book of Modern Interiors, The Great Modern Architects, Prefab, Villa Savoye, Asian Design, Mid-Century Modern, Desert Modern, California Modern, Globetrotting, Carry-On Only, Cuisine Libre, The Art of Cuisine, Scandinavian Design und Modern Refuge.

Sie ist Mitglied der American Photographic Artists und arbeitet als Beraterin für Fotografie an der University of the Arts London. Jill Paider lebt derzeit in Los Angeles.