Autoren, Freelancer und digitale Nomaden geniessen oft die Freiheit, standortunabhängig arbeiten zu können. Meist brauchen sie dazu nur eine gute Internet-Verbindung und ihren Laptop. Und mit ein paar wenigen Travel-Hacks kann man günstig reisen und arbeiten und dabei Welt entdecken. Also, Koffer packen und los geht’s! Wir stellen Dir Travel-Hacks vor, mit denen es fast günstiger ist, unterwegs zu sein als zu Hause zu bleiben und von dort zu arbeiten. Denn wer tauscht nicht gerne das stickige Büro mit einem einsamen Strand, exotischen Dschungel oder einer aufregenden Grossstadt?

Flugsuche auf Meta-Portalen

Digital Nomad Travel HacksEin grosser Kostenpunkt beim Reisen sind die Flüge. Es lohnt sich diese bei einem Meta-Portal zu suchen, welches zwischen verschiedene Fluggesellschaften Preisvergleiche anstellt. Die besten Preise haben wir bei Skyscanner, Momondo, Cheapoair und Google Flights gefunden. Bei Google Flights lohnt es sich mit der Preisgrafik herumzuspielen, dann findet man oft noch günstigere Flüge für alternative Daten.

Wer komplexe Gabelflüge und Multi-City-Flüge braucht, findet in der ITA Software quasi die Pro Version von Google Flights, die auch die Reisebüros benutzen. Hier sieht man die detaillierte Aufstellung wie sich der Flugpreis zusammensetzt. Mit dem Tool «Preis pro Meilen» lässt sich auch überprüfen, ob es sich lohnt den Flug mit gesammelten Flugmeilen oder mit Bargeld zu bezahlen. Der Nachteil ist, dass man über die ITA Software nur Flüge nachschlagen und nicht direkt buchen kann.

Schlaue Füchse lassen suchen

Wer keine Lust hat, stundenlang durchs Netz zu surfen, um die günstigste Preisoption zu suchen, der überlässt es einfach den Profis. Bei Flightfox hacken sich echt Reise-Nerds durch die Online-Portale und suchen für dich die optimale Flug-Option, die allen deinen angegebenen Reisekriterien entspricht. Pro pro Person und Destination bezahlt man 29 Dollar. Ist die Preisdifferenz weniger als 29 Dollar zum selbstgefundenen Preis, ist der Service kostenfrei. Du hast also nichts zu verlieren, wenn Du auch noch von den Reise-Cracks für Dich suchen lässt.

Irgendwann ins Nirgendwo

Autoren: Reisen und Arbeiten verbindenWer noch kein bestimmtes Reiseziel ins Auge gefasst hat, der kann sich vielleicht von Escape inspirieren lassen. Über die Suchmaske findet man vom angegebenen Startflughafen mit einem ausgewählten Abreisedatum besonders günstige Flüge in die ganze Welt hinaus, dargestellt auf einer Weltkarte. Mit diversen Filtern wie Wetter, Visa-Konditionen oder Beliebtheit der Location bei anderen Reisenden lässt sich die Suche sogar noch verfeinern. Escape lässt sich nicht nur mit einer einzelnen Destination sondern auch mit mehreren Flügen und Reiseorten durchspielen.

City-Hopping um den Globus

Der direkteste Reiseweg ist meist nicht unbedingt der Günstigste. Wer also Zeit hat, sich dazwischen noch die eine oder andere Stadt anzuschauen, erhält den Flug zum Zielort oft sogar viel günstiger. Das haben sich schon früher Seiten wie Cleverlayover und Skiplagged zu Nutzen gemacht. Zwei neue Tools haben das System durch ausgefuchste Algorithmen allerdings noch verbessert.

Die Nomad-Funktion des Suchportals Kiwi ist gerade bei Reisen mit mehreren Flügen hilfreich. Dazu einfach den Reisezeitraum eingeben sowie alle Destinationen, die man gerne besuchen möchte und wie viele Tage man dort verbringen möchte. Das Nomad-Tool berechnet die optimalste Reiseroute und die günstigsten Flugverbindungen. Ein Flug rund um die Welt von Zürich aus mit Stops in Los Angeles, San Francisco, Seattle, Hawaii, Tokyo, den Philippinen und auf Bali kostet knappe 1350 Euro.

Wer eine weite Reise plant und dazwischen Zeit für ein bisschen Sightseeing hat und dafür auch gleich noch einen Rabatt auf sein Flugticket haben möchte, der sollte Airwander auschecken. Gewünschten Abflughafen und Zielort sowie Reisezeitraum eingeben und auf das rote Plus drücken. Schon schlägt einem die Suchmaschine mögliche Zwischenstops mit dem Betrag vor, den man bei einem Aufenthalt in dieser Stadt sparen kann. Einstellen lässt sich auch wie viele Tage man an möglichen Orten gerne verbringen würde. Mehr reisen, weniger zahlen – das ist mal ein guter Deal, finden wir.

Error-Fares und Super-Deals

Workation: Arbeiten und Urlaub verbindenHin und wieder findet man beim Durchforsten des Internets unglaublich günstige Flugpreise, sogenannte Error-Fares, die oft nur für kurze Zeit buchbar sind. Manchmal sind sie kombiniert mit einem Hotelangebot. Wir haben hier eine Sammlung von Seiten zusammengestellt, wo wir die besten Deals gefunden haben, die wir nicht ausschlagen konnten. Viele der Seiten kannst du übrigens auch über Facebook abonnieren.

Die Bürotür zu und die Tore zur Welt geöffnet – los geht’s mit Reiseplänen schmieden! Wir freuen uns natürlich auf Fotos von Deinem Trip auf Instagram oder Facebook gekennzeichnet mit dem #storyvents!