Es gibt Fotografen, die gehen dorthin wo es weh tut: Katastrophengebiete. Sie berichten von Kriegen, Armut, sozialen Randgebieten, für die sich sonst niemand interessiert. Und sie sind es, die mit ihren Bilder wachrütteln, Diskussionen anstoßen und generell auf Missstände aufmerksam machen; oft unter Einsatz ihres eigenen Lebens oder zumindest jenseits ihrer Komfortzone. Aber wie bereitet man sich auf sowas vor? Wie wird man überhaupt Reportagefotograf und was triebt einen dabei an? Die Antworten auf diese und viele andere Fragen wird Markus Brügge (myphotocamp.com) dem Fotografen Peter Bauza in unserem Photo Talk entlocken. Er hat für seine Fotos weltweit Anerkennung erhalten und auch den renommierten World Press Photo Award gewonnen.

Wir werden über seine Projekte sprechen, wie z.B. Copacabana Palace (HIER der Trailer zur Einstimmung…), über Langzeitprojekte und auch die Menschen, denen er dabei sehr nahe kommt. Per Chat könnt ihr wieder Fragen stellen, wenn ihr zum Talk angemeldet seid.

Wann: 5. April – 20 Uhr 

Wo: Online – Eintritt frei!

Anmeldung: HIER (den Download von Zoom musst du zu Beginn des Talks bestätigen – nur so kannst du direkt Fragen stellen). Aber natürlich wird es auch wieder einen LIVESTREAM auf Facebook geben, sodass jeder dabei sein kann.

Wir freuen uns, dass du dabei bist und wenn du auf dem Laufenden zu weiteren Veranstaltungen sein möchtest, dann melde dich einfach zu unserem Newsletter an!