Über 60 Poetry-Slams hat er gewonnen, zweimal war er gesamtdeutscher Vizemeister, vor allem in München prägte er, unter anderem mit einer eigenen Veranstaltungsreihe, die Szene mit. Die Rede ist von dem Mann, der so unverkennbar böhmakelt, wenn er die Bühne betritt, und zwar als regelrechte Rampensau: Jaromir Konecny. 1956 in Prag geboren als Sohn eines – wie er selbst sagt – Altkommunisten, führte er ein abenteuerliches Leben. Und er ist definitiv Deutschlands lustigster Tscheche.

Mit seinem ersten humoristischen Roman zur Flüchtlingsthematik: “Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec” bringt er ein neues Programm auf die Bühne. Seine Auftritte sind dabei keine herkömmlichen Lesungen, sondern literarisches Kabarett (Lachpoetry). Bei seinem Abendprogramm mit „Migrant Němec“ performt Jaromir Konecny kurze abgeschlossene und lustige Geschichten aus dem Roman “Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec” (Bühnenversionen). Er erzählt dazwischen frei Anekdoten aus den Herkunftsländern der Flüchtlinge aber auch lustige Geschichten über Flucht, Migration und kulturelle Missverständnisse zwischen Flüchtlingen und Deutschen; er jongliert, spielt Gitarre, interagiert mit dem Publikum und vieles mehr.

Jaromir Konecny steht für neue Veranstaltungen zur Verfügung und kann HIER ab sofort gebucht werden.

MerkenMerken