Wenn man sich mit amerikanischer Literatur beschäftigt, kommt man an ihm nicht vorbei: Kurt Vonnegut. Der Autor von „Slaughtherhouse Five“, „Cat’s Cradle“ und vielen anderen Geschichten hat einen großen Einfluss auf die Literatur und auch andere Schriftsteller gehabt. Seine Kurzgeschichten und seine einfache, klar verständliche Sprache machte ihn so besonders. Kurt Vonnegut war zudem ein eigensinniger und verschmitzter Charakterkopf mit Locken und Schnauzbart, der es nicht nur schaffte, Autoren ernstgemeinte Schreibtipps zu geben, sondern auch den Verlauf von Geschichten zu zeichnen.

Kurt Vonnegut Schreibtipps

Schreibtipps für die perfekte Geschichte

Kommen wir aber erst einmal zu seinen Schreibtipps, die er in einer einfachen Liste zusammengefasst hat:

  1. Nutze die Zeit eines absolut Fremden so, dass er oder sie nicht das Gefühl hat, die Zeit sei verschwendet.
  2. Gib dem dem Leser mindestens einen Charakter, mit dem er / sie mitfiebern kann.
  3. Jeder Charakter sollte etwas wollen, auch wenn es nur ein Glas Wasser ist.
  4. Jeder Satz muss eines von zwei Dingen tun: Charaktere vertiefen oder die Handlung vorantreiben.
  5. Beginne so nah wie möglich am Ende.
  6. Sei ein Sadist. Egal wie süß und unschuldig deine Hauptfiguren sind, lass sie leiden, damit der Leser sieht, was sie für Menschen sind.
  7. Stell dir einen – nur einen Leser – vor, für den du die Geschichte schreibst. Denn: Wenn du ein Fenster öffnest und sozusagen Liebe mit der Welt machst, wird deine Geschichte eine Lungenentzündung bekommen.
  8. Gib dem Leser so schnell wie möglich so viele Informationen wie möglich, denn Spannung ist egal. Die Leser sollten sofort verstehen was vor sich geht und im Zweifel die Geschichte selbst beenden können, sollten Kakerlaken die letzten paar Seiten essen.

Kurt Vonnegut und seine 8 Schreibtipps für eine perfekte Geschichte (engl.)

Aber Kurt Vonnegut hatte noch eine weitere Hilfestellung für Autoren parat. Schon in seiner Magisterarbeit („The Fluctuations Between Good and Evil in Simple Tasks“) an der University of Chicago hatte er sich mit gezeichneten Form von Handlungsverläufen beschäftigt. Die Universität lehnte die Arbeit allerdings ab.

Der Handlungsverlauf einer perfekten Geschichte

Kurz Vonnegut fasste den Inhalt dieser Magisterarbeit in einem Satz zusammen: „The fundamental idea is that stories have shapes which can be drawn on graph paper, and that the shape of a given society’s stories is at least as interesting as the shape of its pots or spearheads.” Und auch wenn man meinen könnte, dass dies nicht so ernst gemeint sei, trifft es doch den Kern. Auf sehr unterhaltsame Art und Weise hat Kurz Vonnegut dies vor Publikum einmal vorgetragen und gezeichnet. Besser kann man Schreibtipps nicht verdeutlichen.