Als Autor weiß man bald schon gar nicht mehr, wann man eigentlich schreiben soll. Social Media und das Bespielen der richtigen Kanäle mit den richtigen Inhalten erfordert immer mehr Zeit, die eigentlich dem Schreiben vorbehalten sein sollte. Schließlich sind Autoren – auch wenn sie immer mehr Marketingaufgaben übernehmen – keine Marketingspezialisten und die Fallstricke und Geheimnisse des Social Media Marketings lösen bei vielen eher Frust als Jubelschreibe aus. Und dennoch: Manche Plattformen bieten durchaus Inspiration und lassen sich in den Schreiballtag einbauen, ohne Frust auszulösen. Pinterest ist eine dieser Plattformen, die von vielen noch unterschätzt wird. Hier einige Tipps und Tricks die Authors Choice für Autoren zusammengestellt hat.

 

Pinterest als Autor nutzen? Auf jeden Fall!

Du kennst das soziale Netz Pinterest und verlierst dich immer wieder gerne in den vielen wunderbaren Bildern und Pinnwänden? Ja, tatsächlich ist Pinterest manchmal einfach vor allem ein schöner „Urlaub für die Augen“. Aber gerade auf diesem Netzwerk lässt sich ganz einfach das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Auch als Autor – denn Pinterest ist eine leistungsfähige Empfehlungsmaschine, die es zu nutzen gilt.

Füge deinem Account eine Pinnwand für deinen Blog, deine Bücher, Ideen, Infografiken und Artikel der verschiedenen sozialen Netzwerke hinzu. Hefte Bilder aus deinen Blog-Posts und deiner Website an und du wirst sehr schnell sehen, wie sich deine Aktivitäten auf Pinterest bei Google Analytics auswirken. Halte einen geordneten Zeitplan zum Posten ein, denn das wird auf deinen Traffic einzahlen, du wirst Aufmerksamkeit für deine Bücher bekommen! Hast du noch kein Pinterest-Konto, ist es wie immer ganz einfach, eines zu erstellen – besitzt du bereits eins, dann kannst du es ähnlich wie bei Instagram oder Facebook in ein Geschäftskonto umwandeln, denn dadurch wird dein SEO (Suchmaschinenoptimierung) verbessert. Nicht wundern: Pinterest verwendet ein Häkchen neben deinem Namen, wenn du eine bestätigte Website hast. Allerdings sind diese Häkchen laut Pinterest „namhaften Prominenten, Marken oder Medien“ vorbehalten…. (weiterlesen)

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken